Bachelorthesis

Rebell @, Samstag, 08.02.2020, 07:35 (vor 14 Tagen) @ 19Krogull98

Leider sind die Beiträge von http://www.buergernetzwerk-bayern.de für eine wissenschaftliche Arbeit unbrauchbar. Dieses Forum scheint mir ein Ventil zu sein, für Bürger, die ihrem Unmut gegenüber der Steuer Luft machen wollen.

Exakt auch aus solchen Kritikpunkten könnte man doch bemüht sein, gerade deshalb einmal wissenschaftliche Überlegeungen anzustellen - 'Warum das eigentlich im Zusammenhang so der Fall sei??

Beispiel: Kommunaler Finanzausgleich-
Bürger mit Zweitwohnsitz werden beim KFAG nicht berücksichtigt- nur für Bürger mit Erstwohnsitz gelten? (In Bayern nicht ganz so zutreffend)!
Dazu sei die Frage erlaubt: Das Geld für den KFAG stammt nicht nur von den Bürgern mit Erstwohnsitz sondern auch vom großen Steueraufkommen und dazu zählen eigentlich auch die Einnahmen von allen Bürgern?
Somit sind Bürger mit Erstwohnsitz für die Kommune viel mehr Wert??? Hinzu kommt noch gegenseitiges abjagen von Bürgern anderer Kommunen nur wegen dem KFAG?
Ein und der selbe Mensch kann von einem Tag auf den andern entweder wertvoll oder aber als unerwünschte Kreation werden- es genügt eben sich entweder mit Erstwohnsitz oer mit Zweitwohnsitz anzumelden- zweierlei Maßstäbe?? Das nur wegen GEldgier der Kommune??
Das System zu prüfen sollte für eine wissenschaftliche Arbeit sein!!
Weshalb darf ein Bürger mit Zweitwohnsitz sich bei Kommunalwahl nicht beteiligen?
Während ein Bürger aus einem anderen EU-Land nur weil er sich in einer Kommune aufhält allerdings mit Erstwohnsitz anmeldet allerdings seine Familie samt Kinder in einem anderen EU- Land zu Recht als seine Heimat bezeichnet, dazu auch Anspruch auf Kindergeld für Kinder in seinem Heimatland lebend??

Die Zweitwohnungssteuerdebatte ist eigentlich ein Spaltpilz in der Gesellschaft ?

Solche Fakten sollte man auch mal prüfen - es ist viel zu einfach zu behaupten ein gewisses Forum sei nur dazu da um dem Unmut eine Basis ein Ventiel zu bieten!!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion